FAQ

FAQ

(Häufig gestellte Fragen)

 
          
1. Welches Format der CAD-Datei benötigen Sie für ein Angebot?          
Wir akzeptieren .prt-, .step-, .igs- und .X_T-Dateien. Es ist besser, das .step-Format für die CAD-Datei zu verwenden, das die strukturelle Integrität des 3D-Modells widerspiegeln kann, und es gibt keine Risse oder gebrochenen Oberflächen.
       
2. Benötigen Sie 2D-Zeichnungen von uns, wenn die Maßtoleranz von Prototypen 0,1 mm oder weniger betragen muss?        
Ja, wenn die Maßtoleranz gleich oder kleiner als 0,1 mm ist, muss eine 2D-Zeichnung bereitgestellt werden, vorzugsweise im .pdf- oder .dwg-Format. Weil sich die Genauigkeit der Teileabmessungen auf den Preis der Prototypenherstellung auswirkt.

3. Warum müssen wir den Zweck des Prototyps klar erklären?     
Weil der unterschiedliche Zweck des Prototyps unterschiedliche Herstellungsverfahren und Qualitätsanforderungen erfordert, was sich stark auf die Herstellungskosten des Prototyps auswirkt.

4. Warum müssen wir bei der Angebotsanfrage die Anforderungen an die Oberflächenveredelung definieren?        
Es gibt zwei verschiedene Oberflächenveredelungen für Teile: Glänzend und Matt.
Eine glänzende Oberflächenveredelung erfordert eine längere Zeit zum Polieren, was die Herstellungskosten des Prototyps erhöht.

5. Wie definieren wir die Farbanforderung für den Prototypen klar?
Wenn die Farbanpassungsanforderung für den Prototyp nur 80 % - 90 % der angegebenen Farbe erreichen muss, können Sie uns die Pantone-Farbnummer mitteilen, z. B. 877C/877U. Wenn Sie mehr als 90 % der angegebenen Farbe erreichen möchten, müssen Sie uns Farbmuster zusenden.
           
6. Wenn der Prototyp ein Metallteil ist. Wie definiert man die Qualitätsanforderung?
           
Neben der Farbe sollten auch die Anforderungen an die Maßhaltigkeit und Oberflächenbeschaffenheit klar spezifiziert werden. was die Kosten für die Prototypenherstellung erheblich beeinträchtigen wird

7. Ich habe nur eine echte Probe. kannst du mir ein 3D machen?           
Ja wir können. Unser Unternehmen verfügt über ein Laserlesegerät. Sie müssen uns die tatsächlichen Proben schicken. Wir können das Laserlesegerät verwenden, um die CAD-Modelle zu rekonstruieren.

8. Können SLA- und SLS-Prototypen oberflächenbehandelt werden?
Wir können Farbspritzlackierungen auf SLA-Prototypoberflächen durchführen. Dies ist jedoch bei SLS-Prototypen nicht möglich, da das bei der SLS-Verarbeitung verwendete Material PA oder PA + 30% GF ist und die Oberfläche des Prototyps nicht poliert und lackiert werden kann

9. Wie kann man beim Duplizieren von Gummi- oder Silikonprototypen die Anforderungen klar beschreiben?       
Sie müssen uns nur die Pantone-Farbnummer und die Härte von Gummi oder Silikon mitteilen.

10. Wie viele Prototypen können Sie mit einem Silikonformsatz herstellen?
Wenn die Maßgenauigkeit sehr hoch ist (weniger als 0,1 mm), können wir etwa 15 Mal duplizieren. Wenn die Maßhaltigkeit nicht zu hoch ist, können wir den Prototyp ca. 30 Stück duplizieren.